switchh verbindet Hamburg – Hamburger Hochbahn setzt auf Mobilität

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Der einfache und bequeme Zugang zu den unterschiedlichen Mobilitätsdiensten in Hamburg – vom Bus über U- und S-Bahn und Mietwagen bis hin zum Fahrrad, Taxi und car2go – erhält einen Namen: switchh. Die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN), car2go und Europcar stellten den Namen und das Produkt in einem Pressegespräch heute der Öffentlichkeit vor. Die Unternehmen starten damit im Bereich des HVV ein Pilotprojekt, das die verschiedensten Mobilitätsangebote für einen nahtlosen Verkehr in der Hansestadt verknüpft.

Das neue Angebot ist ausgerichtet auf die Zielgruppe von Menschen, die flexibel mobil sein wollen, das jeweils für ihre Bedürfnisse passende Mobilitätsangebot nutzen und innovativen Lösungen gegenüber aufgeschlossen sind. Offiziell starten wird das Pilotprojekt der Partner am 31. Mai 2013 mit der Eröffnung des ersten switchh Punktes am Berliner Tor und der Inbetriebnahme von switchh card und der dazugehörigen Mobilitätsplattform.

Foto: Hamburger Hochbahn AG

Der switchh Punkt an der Haltestelle Berliner Tor, dem drittgrößten ÖPNV-Knotenpunkt in Hamburg, wird ab Ende Mai neben den Mobilitätsangeboten U-Bahn, Bus, S-Bahn sowie Stadtrad und Taxen auch car2go- und Europcar-Stellplätze bieten. Das neue Servicecenter bietet neben der Registrierung für die switchh card auch alle anderen HVV-Produkte und -beratungen an. Mehr Abstellplätze für private Fahrräder und neue, verschließbare Fahrradboxen runden das Angebot an komplementärer Mobilität ab.

Die switchh Card erhält der Kunde nach erfolgter Registrierung am switchh Punkt. Sie beinhaltet das neue Tarifprodukt switchh und dient zum Öffnen der car2go-Fahrzeuge. switchh kostet 10 Euro pro Monat. Als Gegenwert erhält jeder Kunde monatlich 60 Freiminuten, eine um 10 Euro vergünstigte Registrierungsgebühr bei car2go sowie 20 Euro Rabatt auf jede Anmietung bei Europcar. switchh können alle HVV-Kunden mit Abonnement, Proficard und Semesterticket nutzen.

Bei der Mobilitätsplattform handelt es sich um eine multimodale Ergänzung der HVV-Fahrplanauskunft im Internet und als App. Zusätzlich zu den Informationen über die beste Verbindung mit dem ÖPNV erhält der Nutzer die komplementären Mobilitätsangebote angezeigt, die für seinen Reisezweck optimal sind. Europcar- und car2go-Fahrzeuge können direkt reserviert werden. Die App-basierte Taxivermittlung myTaxi ist ebenfalls enthalten. Wie gewohnt können auch die normalen HVV-Fahrkarten mit einem Preisvorteil von drei Prozent über das Internet oder die HVV-App erworben werden.

Günter Elste, Vorstandsvorsitzender der HOCHBAHN: „Hamburg wächst, die Bevölkerung nimmt zu und die Mobilitätsbedürfnisse steigen. Gleichzeitig verändern sich die Ansprüche der Menschen an die Qualität innerstädtischen Lebens. Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir den Kunden künftig eine optimierte und lückenlose Reisekette für alle Mobilitätszwecke. Der ÖPNV als Rückgrat innerstädtischer Mobilität wird ergänzt mit intelligenten Lösungen, die mittelfristig den Verzicht auf den eigenen Pkw als Mobilitätsrückfallebene erleichtern.“

Stefan Müller, Geschäftsführer der car2go Europe GmbH: „Mit aktuell bereits 42 000 Kunden allein in Hamburg ist car2go eine hervorragende Ergänzung der vorhandenen Angebote des ÖPNV. Im Rahmen der Kooperation mit switchh werden Bus, U-Bahn und S-Bahn, Autovermietung und car2go sinnvoll miteinander vernetzt – damit machen wir es den Kunden noch einfacher, in der Hansestadt und darüber hinaus von A nach B zu kommen.“

Reinhard Quante, Vorsitzender der Geschäftsführung Europcar Autovermietung: „Die Ausweitung unseres Angebotes auf vernetzte Mobilitätsleistungen ist wesentlicher Bestandteil der Europcar Strategie. Hamburg verfügt über eine hervorragend ausgebaute Nahverkehrsinfrastruktur mit vielen Bestandsverkehrsmitteln und damit über beste Voraussetzungen für die erfolgreiche Verknüpfung von öffentlicher und individueller Mobilität. Europcar ergänzt hier um die jederzeit verfügbare, automobile Mobilität für unterschiedlichste Anlässe.“

Lutz Aigner, Sprecher der Geschäftsführung des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV): „Wir begrüßen sehr, dass die HOCHBAHN als größtes Verkehrsunternehmen im Verbund gemeinsam mit den Partnern das neue Mobilitätsangebot switchh schafft. Der HVV erweitert damit sein Angebot um eine attraktive Komponente. Die HVV-App erhält zusätzlich eine multimodale Komponente, die den Hamburgerinnen und Hamburgern das Wechseln zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln noch mehr erleichtert.“
Das Pilotprojekt switchh der Partner HOCHBAHN, car2go und Europcar läuft für zwei Jahre. Im Rahmen dieses Pilotprojektes soll es an ausgewählten Schnellbahnhaltestellen im Hamburger Stadtgebiet weitere switchh Punkte geben.

Aktuell laufen die Planungen für Wandsbek-Markt. Untersucht werden weitere Standorte an den U-Bahn-Haltestellen Saarlandstraße, Kellinghusenstraße und Schlump sowie in unmittelbarer Nähe zu den Bahnhöfen Altona, Harburg und Bergedorf.
Die Marke switchh, abgeleitet vom englischen Verb „to switch“ (umschalten, wechseln) steht für eine neue und innovative Mobilität. Das angehängte „h“ symbolisiert die Verbindung zur Hansestadt. Verstärkt wird das durch den Zusatz „Hamburg verbunden“. switchh ist dynamisch und immer in Bewegung, was im sogenannten Möbiusband im Logo zum Ausdruck kommt.

PM: Hamburger Hochbahn Presseabteilung

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden