Die besten Tipps zur Badgestaltung

Add to Flipboard Magazine.
HH-Internet

(Werbung) – Während es oftmals einfach ist, eine Wohnung so einzurichten, wie sie einem selbst gefällt, ist das bei einem Badezimmer oftmals ziemlich schwierig. Viele Menschen haben nur den praktischen Aspekt vor Augen, doch ein Badezimmer kann noch viel mehr hergeben. Wie richtet man ein Bad allerdings richtig ein?

Foto: von inna mikitas auf Pixabay

Die richtige Einrichtung für das Badezimmer

Ein Badezimmer muss nicht nur einen Zweck erfüllen, sondern darf wie die restliche Wohnung auch die eigene Persönlichkeit widerspiegeln. Daher sollte man sich auch hier vor der Einrichtung fragen: Welche Wünsche habe ich? Wie sieht mein Traum-Badezimmer aus?

Für manche ist es ein Muss, dass im Badezimmer eine Badewanne installiert wird, anderen ist eine Regendusche besonders wichtig. Bevor es daher an die Beauftragung einer Sanitär-Firma geht, sollten die eigenen Wünsche klar definiert sein.

Wer noch gar nicht weiß, wie er sein Badezimmer gestalten möchte, kann sich auch bei Herstellern und Marken wie zum Beispiel Antonio Lupi Inspiration holen. Stöbert man durch Kataloge oder sieht man sich die verfügbaren Möglichkeiten online an, wird man die ein oder andere Idee für das eigene Badezimmer bekommen.

Funktional und optisch ansprechend

Natürlich sollte es nicht nur darum gehen, was praktisch ist, sondern auch die Ästhetik der Einrichtung spielt bei einem Badezimmer eine wichtige Rolle. Dennoch kann die Optik eines Badezimmers schnell unter der falschen Planung leiden. Stichwort: Stauraum.

Im Bad sollte genügend Stauraum vorhanden sein, dass alles seinen festen Platz hat. Natürlich hängt die Größe des Stauraums maßgeblich davon ab, wie viele Menschen den Raum in Verwendung haben werden. Wer Kinder hat, sollte daher etwas mehr Stauraum einplanen, für sich allein wird vermutlich weniger ausreichen.

Stauraum bietet beispielsweise ein schöner Unterschrank. Es gibt Unterschränke in den verschiedensten Farben und Designs, dass für jeden Einrichtungsstil das Richtige dabei ist. Außerdem verhindert ein Unterschrank, dass auf dem Waschtisch zu viele Gegenstände liegen bleiben. Wer kennt es nicht: Man macht sich morgens zurecht und lässt in der Eile das Tiegelchen mit dem Haargel oder das Make-up einfach auf dem Waschtisch stehen. Besser ist es da, wenn jeder Gegenstand seinen festen Platz hat, damit man nachhaltig für Ordnung sorgt. Dadurch verringert sich der Aufwand, den man beim Aufräumen hat, erheblich und das Badezimmer sieht immer ansprechend aus.

Nächster Beitrag

Programm im November 2021 im Hamburger Literaturhaus

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Sie schreiben uns: “der November hat es nicht immer leicht in der Literatur. »Ach, dieser Monat trägt den Trauerflor«, heißt es etwa in einem Gedicht von Erich Kästner. Dass der Monat aber gar nicht so trüb ist, wie viele behaupten, wollen […]