STAMP – Straßenkunst in Hamburg Altona – Neuauflage 2014

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – STAMP ist wieder da! Ein Jahr haben wir Pause gemacht, aber vom 22. bis 24. August 2014 – rechtzeitig zum 350. Stadtjubiläum Altonas, das wir ebenfalls ausgiebig mit einem großen Bürgerfest feiern werden – gibt es eine Neuauflage von STAMP, dem internationalen Festival der Straßenkünste.

Eine Night Parade und die berühmte STAMP Parade, Urban Art und HipHop Culture und viel Straßentheater an insgesamt acht verschiedenen Spielorten gehören ebenso zum Programm wie die unglaubliche, schwindelerregende Eröffnungsshow des französischen Ensembles Retourament.
STAMP findet in den Fußgängerzonen rund um den Bahnhof Altona statt: Auf der Großen Bergstraße, der Neuen Große Bergstraße und in der Ottenser Hauptstraße. Die STAMP Parade geht vom Haus Drei über die Große Bergstraße zum Rathaus Altona.
Es darf gestaunt werden!

350 Jahre Altona – Ein Bezirk feiert Jubiläum
Vor 350 Jahren, am 23. August 1664, verlieh Dänemarks König Friedrich III., der zugleich Herzog von Holstein war, Altona die Stadtrechte. Zugegeben: Er tat dies vor allem, um dem benachbarten Hamburg mit der Ansiedlung tüchtiger Kaufleute und Handwerker Konkurrenz zu machen. 200 Jahre blieb Altona unter dänischer Oberhoheit – und auch wenn viele der Privilegien im Laufe der Jahrhunderte wieder zurückgenommen wurden, so ist Altona doch immer noch stolz darauf, ein bisschen „anders“ zu sein. Grund genug, damit sich der Bezirk einmal so richtig feiert – mit einem großen Bürgerfest mit Schiffsparade, Night Parade und Lichterfest.

Das Highlight der Eröffnung am Freitag Abend:
Scheinbar schwerelos
Schon allein das Gerüst, das an der Fassade eines Gebäudes befestigt wird, ist eine Skulptur, ein Kunstwerk für sich. Es wird zu einer einzigartigen Bühne für die Tänzer, die mit ihrer Show eine Interaktion zwischen Architektur, Sound, Projektionen und Bewegung herstellen. Das Ensemble Retouramont animiert in seiner Show „Les Ondes Gravitationelles“ den Raum in all seinen Dimensionen. Bewegung wird dabei nicht nur für die Augen sichtbar, sondern auch hörbar, denn das Gerüst setzt jede Bewegung in Geräusch um.

Historische Schiffsparade
Der Museumshafen Oevelgönne e.V. organisiert zusammen mit den Freunden von der Stiftung Hamburg Maritim eine Parade historischer Schiffe, wie es sie in dieser Größe außerhalb des Hafengeburtstags noch nicht gegeben hat. Auf rund 50 histo-rische Schiffe können sich die Besucher am Altonaer Hafenrand freuen. Neben den bekannten Hamburger Museumsschiffen, z.B. dem Feuerschiff ELBE 3 oder dem Lotsenschoner No.5 ELBE, werden Gastschiffe aus dem ganzen Nord- und Ostsee-raum und vor allem aus dem Königreich Dänemark erwartet. Die Parade startet am Samstag um 18 Uhr vor der Fischauktionshalle und wird von den letzten drei Hochseefischkuttern PRÄSIDENT FREIHHERR VON MALTZAHN, ASTARTE und LANDRATH KÜSTER angeführt. Bis 20.30 Uhr paradieren die Schiffe zwischen Fischmarkt und Finkenwerder, bevor sie in den Museumshafen einlaufen.

Wenn die Straße zur Bühne wird...
Ganz Altona wird zur Bühne, wenn die Straßenkünstler aus Deutschland, Belgien, Holland, England, Brasilien, Australien, Frankreich, Spanien und Italien zu uns an die Elbe kommen und ein Wochenende lang ihre Shows zeigen – ohne Netz und doppelten Boden, ohne große Bühnenaufbauten und aufwendige Requisiten, aber mit direktem Kontakt zu ihrem Publikum. Insgesamt acht Spielorte werden am Freitag, Samstag und Sonntag bespielt. In diesem Jahr wurde besonders großer Wert darauf gelegt, eine möglichst große Bandbreite internationaler Künstler mit einem qualitativ hochwertigen Programm nach Hamburg zu holen.

STAMP Parade & Night Parade – Teilnehmer aus 25 Nationen machen mit!
Sie sind aus dem Programm von STAMP nicht wegzudenken – die Paraden, die mit fröhlicher Musik und bunten, aufwendigen Kostümen durch die Straßen von Altona tanzen und dabei jeden in ihren Bann ziehen. In diesem Jahr findet die Night Parade, für die viele Teilnehmer ganz besondere, illuminierte Kostüme entwerfen, am 23. August ab 20 Uhr erstmals entlang der Großen Elbstraße als Teil des Altonaer Stadtjubiläums „350 Jahre Altona“ statt. Nicht weniger eindrucksvoll wird die STAMP Parade sein, die am 24. August um 13 Uhr am HausDrei startet.

Tanz, Rap, Show – HipHop Academy on Stage
Das Programm der HipHop Academy startet bereits am 22. August mit einem Programm, bei dem nicht nur HipHop Fans auf ihre Kosten kommen. Die Show bietet Breakdance, Rap, Beatbox & Gesang. Am 23. und 24. August findet auf der HipHop-Bühne das Battlefield statt, das aus der Hamburger Battleszene mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist. Namhafte DJs und Hosts heizen dem Publikum regelmäßig kräftig ein, während Tänzer aus ganz Deutschland die Jury von ihren Skills überzeugen. Eine Kategorie des Battles dient sogar als Vorentscheid für das NEW TAIPEI BBOYCITY Battle, dessen Sieger im November zum Finale nach Taipei fliegt.

Wo die Kunst sich ihren Raum nimmt
Street Art und Graffiti sind heute in Städten rund um den Globus zu einem unübersehbaren Bestandteil des öffentlichen Raumes geworden. Urban Art fußt auf einem Grundverständnis von Stadt, dass diese nicht nur als von öffentlicher Hand gestaltetes Gebilde ansieht, sondern jedem die Möglichkeit zum Raum-nehmen und kommentieren einräumt. Street Art ist also Verhandlungssache – und damit weit mehr als visuelles Dekor und jugendlicher Zeitvertreib. Die Künstlergemeinschaft getting-up hat im Zuge des STAMP Festivals die Organisation verschiedener Aktionen zur Gestaltung des öffentlichen Raumes übernommen. Dafür wurden befreundete Künstler eingeladen, um den Festival-Besuchern eine möglichst große Vielfalt unterschiedlicher Stile von Urban Art nahe zubringen. STAMP Besucher können also gespannt sein auf die diesjährigen kreativen Eingriffe.

NIGHT PARADE
Mit Einbruch der Dunkelheit startet am 23. August um 20 Uhr an der Fischauktionshalle die spektakuläre STAMP NIGHT PARADE mit Künstlern aus ganz Europa. Sie endet gegen 22 Uhr am Museumshafen Oevelgönne. Entlang der Elbe bietet die Night Parade eine vielfältige und faszinierende Mischung aus circensischen Darbietungen, Illuminationen, Großmasken, Kostümen und geschmückten Festwagen. Die bunte Parade wird begleitet von unterschiedlichsten Musikbands von Samba und Fanfare über Percussion bis hin zu heißen Balkanrhythmen. An der außergewöhnlichen Parade sind verschiedene Hamburger Künstler, Gruppen und Organisationen beteiligt. Einige der Gruppen und KünstlerInnen sind sich bereits bei der vom HausDrei in Altona initiierten Konferenz im Rahmen des HiStArt Projektes begegnet, bei dem es um die künstlerische Weiterentwicklung europäischer Straßentheaterparaden ging.

Das Jubiläums-Highlight am Holzhafen: Retouramont
Der Holzhafen Hamburg gratuliert Altona mit einer spektakulären Luftakrobatik-Show zum Jubiläum. Hoch in den Lüften über den historischen Kampnagel-Kränen, zwischen den Gebäuden Holzhafen-Ost und Kristall, werden internationale Artisten den neu gestalteten Holzhafen-Platz auf ihre ganz eigene Art zum Leben erwecken. Das französische Ensemble Retouramont wird im Luftraum zwischen Kränen und Gebäuden ihre atemberaubende Show präsentieren wird. Die Luft-Tänzer bilden Figuren und unsichtbare Formen und kreieren damit einen außergewöhnlichen Austausch zwischen Anwesenheit und Abwesenheit. Ihr Tipp an die Besucher: „Achten Sie auf das ‚Dazwischen‘, wie es sich verdichtet, fast greifbar wird, sich bewegt, schrumpft, dehnt und fast umkippt.“

Großes Lichterfest am Museumshafen Oevelgönne
Gebäude, Kräne und Brücken werden an diesem Abend mit Licht und Feuer inszeniert, Scheinwerfer setzen farbige Akzente und eine Vielzahl von Wachslichtern und Laternen weisen den Besuchern den Weg. Das Augustinum wird mit Hilfe von lichtstarken Beamern illuminiert, Projektoren setzen zusätzliche Effekte. Die Lichtshow im Museumshafen ist eine Koproduktion vom Theater Unglaublich und Lumidium aus Altona.

PM: altonale GmbH