Macht mit und rettet den Hamburger Club Hasenschaukel

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Der Hamburger Club Hasenschaukel, der in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum feiert und zum 31. Mai vorerst schließen wird, versucht mit einer Crowdfunding-Initiative die finanzielle Basis zum weiteren Bestehen zu sichern. Ab heute, d. 15. Mai 2014 können musikbegeisterte HamburgerInnen unter www.nordstarter.org/hasenschaukel-rettung verschiedene Hilfspakete kaufen und damit eine Wiedereröffnung des Clubs unterstützen. Bis Juli sollen mindestens 12.000 Euro zusammen kommen um zu helfen, die Hasenschaukel auf neue Beine stellen.

„Unser Ziel ist, zum Reeperbahn-Festival im September wieder geöffnet zu sein. Wir müssen aber eine über die Jahre mitgeschleppte Finanzlücke ausgleichen und aufgrund notwendiger Zweitjobs eine neue Struktur aufbauen, damit auch weiterhin die Möglichkeit der Künstlerförderung und Entdeckung bestehen bleibt. Dazu müssen wir einiges struktuell umstellen und sind auf Hilfsaktionen und Besucher angewiesen“, erläutert Anja Büchel, die die Hasenschaukel gemeinsam mit Tanju Boerue betreibt.

Tanju ergänzt: „Nachdem wir aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen im Winter die Schließung ankündigen mussten, erreichten uns viele Unterstützungsangebote. Es ist toll zu wissen, dass wir für die Hamburger Musiklandschaft ein kaum ersetzbarer Ort sind. Wir möchten mit unserem tollen Team versuchen, das aufrecht zu erhalten. Dazu gehört es aber, keinen Verlust zu machen und Familienleben, Gesundheit und Freunde nicht ohne absehbares Ende zu evrnachlässigen.“ Neben der öffentlichen Anerkennung brauche es dazu aber auch viele enthusiastische und engagierte Besucher, die die Hasenschaukel-Familie als solche begreifen und bereichern, unterstrichen die beiden Clubbetreiber.

Die Hasenschaukel wurde im Frühjahr mit dem Hamburger Clubaward als Live-Club des Jahres 2014 ausgezeichnet. Das Konzept fußt darauf, unbekannten wie bekannten Künstlern der Indieszene eine Bühne zu ermöglichen und Musikliebhabern Konzerte mit intimer Atmosphäre sowie abwechslungsreiche DJ-Abende zu bieten. Der Club ist mit diesem Konzept der Aufbauarbeit einzigartig in Hamburg und bereitete zahlreichen Nachwuchskünstlern bereits eine erste Bühne. Viele prominente Musiker und Clubbetreiber unterstützen die Rettungsaktion. In Videostatements rufen unter anderem Tino Hanekamp, Darwin Deez, Dan Mangan, Ken Stringfellow (The Posies), Jan Müller (Tocotronic) oder Sarah Lee Guthrie dazu auf, mit einem Beitrag beim Crowdfunding oder einer „Spende“ die baldige Wiedereröffnung der Hasenschaukel zu ermöglichen. Für die Geber stehen neben z.B. unveröffentlichten Live Aufnahmen oder Buttons, auch einmalige
Gegenleistungen wie Sound- Workshops und Patenschaften für Hasenschaukeltypische Einrichtungen bereit.

www.nordstarter.org/hasenschaukel-rettung

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!