Kens Hensley & Live Fire im Downtown Hamburg

Datum der Veranstaltung: 11. Oktober 2013 | Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Uriah Heeps Singer, Songwriter und Mastermind Ken Hensley ist live, mit seiner Band Live Fire, im Downtown Bluesclub zu sehen. Im Januar 1970 begann seine großartige Rockkarriere mit Uriah Heep. Das Line-Up waren Gitarrist Mick Box und Sänger David Byron, sowie Bassist Paul Newton und Keyboarder, Gitarrist und Sänger Ken Hensley.

Das Songwriting mit seinen lyrischen Fähigkeiten, sein Tasten -und Gitarrenspiel, das war das was die englische Band prägte. Der große Erfolg stellte sich bald ein und Uriah Heep gilt heute als eine der legendärsten progressiven britischen Rockbands. Während seiner Zeit bei Heep (1970-1980), veröffentlichte die Band 13 Studioalben, und das gefeierte Live-Album “Uriah Heep Live – Januar 1973” zusammen mit vielen Compilations und Singles. 1971 erschien der Klassiker “Lady in Black” , die Rock-Ballade wurde von Ken Hensley geschrieb en, angeblich nach der Begegnung mit einer Frau im Sommer 1970 in München.

Foto: Presse Kens Hensley & Live Fire

Sie waren später eine Zeit lang enger befreundet. Hensley musste Lady in Black selbst singen, da das Lied dem damaligen Sänger David Byron zu „banal“ klang. Vor allem in Deutschland war das Lied sehr erfolgreich, wo es während der 1970er Jahre mehrmals auf Single wiederveröffentlicht wurde und insgesamt drei Mal in die Single-Hitparade kam (1971 Platz 24, 1975 Platz 44 und 1977 Platz 5). Hensley veröffentliche zudem seine ersten zwei Solo-Alben “Proud Words On A Dusty Shelf” (1973) und “Eager To Please” (1975). Nach dem Weggang von Bassist Gary Thain (gestorben 1975) und Sänger David Byron, drehte sich das Musikerkarussell bei Uriah Heep immer weiter. Die Chemie und auch die künftige Musikrichtung war nicht mehr zufrieden stellend, so verlies Ken Hensley die Band 1980.

Geblieben sind unsterbliche Klassiker wie eben Ladyin Black, Look at yourself, Easy Livin`, Sunrise, Gypsy, July Morning, Rain oder Free me. Während der “Fourth Uriah Heep Annual Convention” in London, im Mai 2000, wurden Pläne für ein einmalige Konzert der so genannten “Hensley / Lawton Band” geschmiedet. Ken und der ehemaligen Heep Sänger John Lawton verständigten sich darauf. Es wurde die erste offizielle Zusammenarbeit der zwei seit 1979. Auch Paul Newton war mit von der Partie sowie zwei weitere Musiker. Sie spielten alte Heep-Klassikern und einige von Kens Solo-Songs.

Das Publikum staunte nicht schlecht über den neuerlichen Zusammenschluss und das Konzert wurde als CD veröffentlicht. Anschließend tourten sie gemeinsam durch Europa. Einer der H&oum l;hepunkte dieser Tournee war sicherlich das Konzert in Hamburg wo die Musiker mit einem kompletten Orchester und eine neue Interpretation den alten Heep-Klassiker “Salisbury” spielten. Mit seiner jetzigen Formation “Live Fire” tourt Ken Hensley regelmäßig weltweit. Die Klassiker im Gepäck, gepaart mit neuen Songs aus Ken Hensleys “magischer Feder”, so wird jedes Konzert zu einem besonderen Erlebnis. Die neue Studio CD “Trouble” erscheint rechtzeitig vor dem Tourneestart.

11. Oktober 2013 ab 20 Uhr
Downtown Bluesclub Hamburg

http://www.downtown-bluesclub.de/