Kunst schafft Integration – Der altonale KUNSTHERBST

Datum der Veranstaltung: 7. - 8. November 2015 | Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Am 7. und 8. November präsentiert der altonale KUNSTHERBST zum 9. Mal Kunst aus Hamburg und der Region, aber auch aus dem Ausland. Rund 50 Künstlerinnen und Künstler stellen ihre aktuellen Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Skulptur und Fotografie nicht nur aus, sondern auch zum Verkauf. Das Besondere am KUNSTHERBST: Alle Künstler sind persönlich vor Ort und stehen Rede und Antwort zu ihren Werken.

KUNSTHERBST zeigt Kunst von Flüchtlingen aus Syrien, dem Irak und Palästina

Seit 2004 hat es sich der internationale Fotoverband „Arab Union of Photographers“ (AUOP) zur Aufgabe gemacht, Deutsch-Arabische-Kunst zu fördern. In zahlreichen Ausstellungen, Fotowettbewerben, Vorträgen und Workshops präsentiert der Verein die Gemeinsamkeiten, aber auch die Unterschiede der Kulturen. Ziel des Vereins ist aber auch die Versorgung, Betreuung, Begleitung und seelische Unterstützung von Flüchtlingen und Opfern von Folter, Kriegsgewalt und Verfolgung. AUOP will über den kulturellen Austausch Integrationsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund schaffen, um so Konflikten vorzubeugen und gegenseitige Toleranz aufzubauen. Beim altonale KUNSTHERBST am 7. und 8. November werden KünstlerInnen aus Syrien, dem Irak und Palästina ihre Werke zeigen – die altonale stellt ihnen den Ausstellungsplatz gerne kostenlos zur Verfügung.

KUNSTHERBST mit Wachs, Gips & Co.

Wie vielseitig der KUNSTHERBST ist, zeigen u.a. die Werke von Susanne Helmert, Detlef Klein und Daniel Matzenbacher.

Susanne Helmert arbeitet mit der Enkaustik-Technik: Bei ihren „Susigrafien“ wird eine Mischung aus Bienenwachs und Harz direkt auf das Foto aufgetragen und schichtweise eingebrannt. Somit verleiht diese Technik den Bildern einen geheimnisvollen, fast mystischen Charakter. Die Grenze zwischen Fotografie und Gemälde verschwindet und je nach Stärke und Technik, wirken die Bilder fast dreidimensional.

Bei Detlef Klein werden in der Manier des figürlichen Realismus Gesten, Körperhaltungen und Dresscodes der gesellschaftlichen Leistungsträger malerisch verarbeitet. Individuelle Merkmale werden ausgeblendet, die Bildstrategie konzentriert sich auf die notwendigen Details. Von Fall zu Fall verstärken dabei auch Gipsbinde oder Tapete die Plastizität von Muster und Stoffanmutung.

Häufig läuft Daniel Matzenbacher mit seiner Kamera durch die Gegend und fotografiert dabei (fast) alles, was ihm vor das Objektiv gerät: Strukturen, Flächen, Raumsituationen, tote Fliegen oder angeschimmelte Pizzastücke – eine Grenze bei der Auswahl der Motive gibt es bei ihm nicht. Außerdem sammelt er verschiedenste Motive wie z.B. alte Werbeillustrationen, Fotos, Textausrisse und alte Papiere. So ist über die Jahre ein riesiges Archiv entstanden, mit dessen Hilfe er intuitiv Neues schafft.

KUNSTHERBST für die Ohren

KUNSTHERBST-Fans werden die freakheads, die kleinen Hamburger Kunst-Figuren, von Manuela und Marcus Tanzen schon kennen. Jetzt gibt es das erste Buch über die Tanzen’schen Minihamburger: „Hamburg Deine Freakheads“ wird im Rahmen des KUNSTHERBST am Samstag um 16 Uhr von den Autoren und dem Schauspieler und Sprecher Wolf Frass mit seiner markanten tiefen Stimme präsentiert.

Das KUNSTHERBST Programm

Samstag 7.11.2015
11.00 bis 19.00 Uhr: Ausstellung und Verkauf
16.00 Uhr: „HAMBURG DEINE FREAKHEADS“, Buchvorstellung/Lesung mit Schauspieler Wolf Frass
LIVE – Dieter Koch an der Gitarre

Sonntag 8.11.2015
11.00 bis 18.00 Uhr: Ausstellung und Verkauf
15.00 Uhr: Große Kunstversteigerung mit Gerhard Fiedler

Die KUNSTHERBST-Koordinaten

Wann?
7.11., 11 – 19 Uhr, 8.11., 11 – 18 Uhr

Wo?
Ex-Englandfährterminal, Van-der-Smissen-Straße 4
Bus 111/112 bis Fährterminal Altona,
Hadag-Fähre 62 bis Dockland

Wie viel?
Tagesticket 6 €, ermäßigt 4 €
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei

www.altonale.de

PM: Öffentlichkeitsarbeit altonale GmbH