Theater in Hamburg: Die Gefrierfleischtrilogie – Teil II … von der Kiste in die Truhe

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Die Abschlussklasse am Bühnenstudio der Darstellenden Künste in Hamburg zeigt:
»Die Gefrierfleischtrilogie – Teil II … von der Kiste in die Truhe«
Eine postnaturalistische WG-Komödie, mit Songs & Träumen, entwickelt in 10 Tagen – ohne Pause
nach Drehbuchmotiven von Coco Ohrt

Foto: Tatjana Dübbel

Premiere: Freitag, 24. August 2012, 20.00 Uhr
Weitere Aufführungen: 25. bis 31. August, 01./02. und 06. bis 08. September 2012, jeweils 20.00 Uhr
Ort: Medienbunker Feldstraße 66, Nebeneingang (unter dem Uebel & Gefährlich), Feldstraße 66, 20359 Hamburg

Das Stück:
Grandiose Theaterstücke für 6 Damen und 1 Herren (Spielalter zwischen 20 und 30) spucken die Suchmaschinen der Theaterverlage etwa so häufig aus, wie man in einer Wohngemeinschaft auf Mitbewohner trifft, die stets im rechten Augenblick zum Putzlappen greifen. Alles muss man selber machen! Also haben sich die Absolventen am Bühnenstudio der Darstellenden Künste in Hamburg 10 Tage und Nächte zusammengesetzt und unter Wut, Schweiß und Tränen kurzerhand ihre eigene Show entwickelt.

Eine dunkelblaue fast schwarze WG-Komödie, in der die Suche nach neuen Mitbewohnern sich mit der nach dem Traummann kreuzt, in der Beziehungen, Intrigen und Träume der Mieter sich mit den Wünschen und Hoffnungen der Darsteller mischen und die Grenzen zwischen Realität und Spiel verschwimmen.
Das Wort Wohngemeinschaft (kurz: WG) bezeichnet das Zusammenleben mehrerer unabhängiger Personen in einer Wohnung. Die Hierarchie in WGs ist aufgrund der eher progressiven Nutzergruppe meistens flach, obwohl natürlich Alter, Dauer der WG-Zugehörigkeit und vor allem der Charakter eines jeden Mitglieds eine gewisse Hierarchie erzeugen. Da jede soziale Beziehung zwischen Menschen mit gewissen Regeln verbunden ist, können … durchaus größere Spannungen … entstehen …

Es spielen: Claudia Komossa, Franziska Bauer, Jannik Scharmweber, Maral Zadeh, Jamie Watson, Elena Bagowski, Hannah Langhein; Am Klavier: N.N.
Einrichtung/Bühne/Assistenz: Concilio, Martin, Berndt; Choreografie: Kurtz; Musikalisches Coaching: Lücke; Produktion: Peter Ohrt
Schauspielschule Bühnenstudio
Das Bühnenstudio ist eine der ältesten und renommiertesten staatlich anerkannten Schauspielschulen Hamburgs. Direktor Peter Ohrt leitet seit 2003 das Bühnenstudio und bildet seine Schüler mit innovativen und traditionellen Lehransätzen aus. Durch diese methodische Mischung werden die Absolventen optimal auf die Schauspielwelt der Zukunft vorbereitet.

Karten an der Abendkasse, Reservierungen in der Schauspielschule Bühnenstudio
unter Telefon: 040 / 44 58 14 oder Mail an: info@buehnenstudio.de
Preise: 16,- Euro/ 8,- Euro ermäßigt (Schüler und Studenten bis zum 30. Lebensjahr)

Tatjana Dübbel