RockCitys neues POPLABOR Hamburg geht 2014 mit sechs Modulen an den Start

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Unter der Prämisse Creative Collaboration now! wächst das 2013 von RockCity ins Leben gerufene POPLABOR Hamburg in 2014 auf sechs spannenden Arbeitsmodule, sog. „Labs“. Das POPLABOR Hamburg will die Aktivitäten der Hamburger Musikszene mit der freien Szene der Sparten Literatur, Theater, Games und Film verknüpfen sowie neue Wege in der Musikvermittlung gehen.

International und bundesweit gefragte Komponisten, Textdichter, Slammer, Songwriter, Produzenten, Performer, Gamedesigner, Fotografen, Filmer und Beatbauer stehen bereit, um gemeinsam mit ausgewählten Hamburger Musikern an ihren Songs, Sounds, Textideen, visuellen Präsentationen oder Auslandsaktivitäten zu arbeiten und neue Werke, aber auch Kontakte, Wege und Ziele entstehen zu lassen.

Das POPLABOR Hamburg bietet Musikschaffenden 2014 gezielte und effektive Förderung in den Bereichen:

  1. 1.       Exchange Lab (Mai)
  2. 2.       Word & Sound Lab ( Juni)
  3. 3.       Games & Audio Lab (August)
  4. 4.       Studio & Producing Lab (Oktober)
  5. 5.       Visual Lab (November)
  6. 6.       Live & Performance Lab (Dezember)

 

Stephan Rath, RockCity Präsident: „RockCitys POPLABOR bietet Musikern authentische und musikalische Arbeitskontexte auch in anderen Kunstsparten, schult ihr Können im Hier und Jetzt und  überschreitet mit dem Exchange Lab sogar echte Grenzen. Mehr geht eigentlich nicht!“

RockCity Hamburg e.V. – Zentrum für Popularmusik fördert seit 1987 szenenah, kontinuierlich und marktgerecht die Arbeits-, Auftritts- und Vermarktungsmöglichkeiten Hamburgs Musikschaffenden. Weitere Infos unter: www.rockcity.de