Promis zeigen euch die Lieblingsplätze am Wasser der Metropolregion Hamburg

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Unter dem Motto „99 Lieblingsplätze am Wasser“ startet die Metropolregion Hamburg die Ausflugssaison 2014. Hamburgs Wirtschaftssenator Horch und Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Meyer stellten die schönsten Orte vor und verrieten ihre Lieblingsplätze.

Die Norddeutschen lieben das Wasser. Wasser macht Spaß, es entspannt und erfrischt. Und ist im Norden so leicht zu erreichen. Die Metropolregion Hamburg ist wie keine andere vom Wasser geprägt. Rechts und links liegen Nord- und Ostsee. Durchzogen von der Elbe und zahlreichen Kanälen, Flüssen und Seen. Neben den großen Gewässern gibt es zahlreiche Geheimtipps am Wasser zu entdecken.

Foto: Mario De Mattia

Die Metropolregion Hamburg und die Hamburg Marketing haben sich umgehört nach den schönsten Orten am Wasser. Bei Landschaftsführern und Wassersportlern, Journalisten und Künstlern, Prominenten und Insidern. In einem gut 60-seitigen kostenlosen Ausflugs-Lotsen verraten sie ihre maritimen Lieblingsorte. Mit dabei sind originelle Picknickplätze und Badestellen, Erlebnispfade und Vogelbeobachtungsplätze, Wassermühlen und Leuchttürme.

Die Broschüre wird online ergänzt durch ausführliche Beschreibungen der Lieblingsplätze, inklusive Anreise, Gastronomieempfehlungen und Kombinationsmöglichkeiten mit Rad- oder Spaziertouren. Erhältlich ist die Broschüre in allen regionalen Tourismusinformationen und unter: www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplatz.

Offiziell gestartet wurde die Kampagne „99 Lieblingsplätze am Wasser“ am 7. April in Hamburg. Das maritime Flair, die klare Luft und die hanseatische Weltoffenheit machen Hamburg für viele Menschen zu einer der schönsten Städte der Welt. Natürlich ist der Hamburger Hafen ein Lieblingsplatz von Tippgeber Hubert Neubacher, Geschäftsführer von Barkassen-Meyer, inklusive Barkassenfahrt durch die alte Speicherstadt und Radtour durch die neue HafenCity. Neben berühmten Attraktionen bietet die Hansestadt auch viele Geheimtipps am Wasser: Wer Action liebt, ist auf einer Tour mit einem Belly-Boat durch die Seitenarme von Elbe und Alster genau richtig. Vom Süllberg aus kann man einen traumhaften Blick über die Elbe genießen.

Hier stellten Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch und Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, zugleich Präsident des Deutschen Tourismusverbandes, gemeinsam mit Bianka Zydek, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes im Landkreis Stade, die schönsten Orte am Wasser vor und verrieten ihren Lieblingsplatz:

Für Wirtschaftssenator Frank Horch ist der Rüschpark in Finkenwerder ein solcher Lieblingsort am Wasser und ein ganz bestimmter Ankerplatz mit seinem Segelschiff vor Schweinssand. Horch sagt: „Ein kleiner Tapetenwechsel erfordert nicht immer eine längere Reise. Die Metropolregion Hamburg bietet sehr schöne Ziele, die in einem Tagesausflug erreicht werden können.“

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer ergänzt: „Norddeutschland wird geprägt durch maritimes Flair. Insbesondere Schleswig-Holstein mit zwei so unterschiedlichen Meeren Ost- und Nordsee ist seit langem für Touristen und Einheimische gleichermaßen attraktiv. Egal ob Tagesausflug oder Jahresurlaub: Herzlich willkommen im Echten Norden.“ Sein Lieblingsort: Fahrrad- oder Wandertouren im Klövensteen zwischen dem Kreis Pinneberg und Hamburg.

Ein paar Bespiele für Lieblingsorte für Aktive:

Wassersportler fühlen sich auf der Müritz-Elde-Wasserstraße, der Elbe sowie auf den vielen naturnahen Seen zuhause. So lässt man sich wunderbar mit dem Segelboot auf dem Ratzeburger See treiben. Viel Spaß hat man beim Angeln, Baden oder während einer Kanutour auf der Jeetzel, dem Gartower See oder auf den romantischen Seen der Holsteinischen Schweiz. Eine echte Augenweide ist das Brodtener Steilufer an der Lübecker Bucht. Es lädt Sie mit seinen bizarr geformten Abhängen, steilen Hängen und frischen Brisen zu einem herrlichen Spaziergang oder einer entspannten Fahrradtour ein. Fischer Owe aus Ostholstein zieht es immer wieder auf einen Fußmarsch durch das Naturschutzgebiet hin zum Leuchtturm Flügge auf Fehmarn. Und wer sich zu einem Spaziergang ins Watt aufmacht, lässt die Sorgen am Festland und genießt die Weite des Meeres, das Glitzern der Sonne in den Prielen und den frischen Wind auf der Haut.

Ein paar Bespiele für Lieblingsorte zum Entspannen:

Natürlich lieben die Tippgeber Orte wie den Nationalpark Wattenmeer und die Hochseeinsel Helgoland mit ihrer spektakulären Natur. Den traumhaften Weitblick über die Elbe vom Aussichtsturm am Kniepenberg auf unberührte Natur und liebevoll renovierte Fachwerkhäuser empfiehlt Landwirt Helmut Eggers aus dem Wendland. Ein einzigartiges Naturereignis sind die Elbtalauen. Regelmäßig überflutet die Elbe Wiesen und Wälder und hat so im Laufe der Zeit eine einmalige Auenlandschaft geschaffen. Die Sonne genießt man einfach mal faul am Elbstrand oder mit dem Fahrrad in der Elbmarsch oder Elbtalaue. Unter zahlreichen Schutzgebieten sind die UNESCO-Biosphärenreservate Schaalsee und Flusslandschaft Elbe herausragend, während das Grundlose Moor für Heidekönigin Svenja Böhling eines der schönsten Gebiete für die Entdeckung der Moorlandschaft Norddeutschlands ist.

Ein paar Bespiele für historisch-maritime Lieblingsorte:

Eine bunte Mischung aus Kultur und Natur zwischen feinem Sand, Fischersiedlungen und den Hansestädten Lübeck und Wismar macht die Ostseeküste so liebenswert. Auch im Museumshafen in Lübecks Altstadt oder am Museumshafen Oevelgönne kann man Traditionsschiffe entdecken und in alten Zeiten schwelgen. Am Hansehafen in Stade kommt es einem beinahe so vor, als habe die letzte Kogge gerade erst den Hafen verlassen. Hier empfiehlt der Stader Journalist und Moderator Dirk Steffens einen Besuch im Schwedenspeicher oder eine Fahrt mit dem Tidenkieker. Und tatsächlich lassen sich noch Fahrten mit historischen Schiffen wie dem Lauenburger Museumsdampfer „Kaiser Wilhelm“ oder dem Dampfeisbrecher „Elbe“ erleben. Im maritimen Ambiente von Glückstadt mit seinen beschaulichen Gassen empfiehlt Bootsausrüster Günter Klingbeil den Binnenhafen mit lauschigen Plätzchen und einer wunderschönen Uferstraße zum Flanieren.

Gemeinsam bewerben nun die Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg, die Hamburg Marketing GmbH und 20 regionale Tourismusorganisationen die schönsten Orte am Wasser in Hamburg und im norddeutschen Umland. Alle ausgewählten Plätze werden mit einem Signet ausgezeichnet. Mit einem Wettbewerb sollen auch die Bewohner der Metropolregion aktiviert werden, etwas über ihren Lieblingsplatz am Wasser zu erzählen.

Alle Informationen unter: www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplatz

PM: Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg