NAZI- und Gegendemos in Hamburg – Polizeiwagen abgebrannt – Rauchwolken über der Stadt

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-news) – Kommt das was auf Hamburg zu? Heute vormittag begannen die Demos gegen die Demo der Rechtsextremisten (in Wandsbek). Schon heute nacht wurden in Hamburg elf Polizeiwagen in Lemsahl vor dem Hotel Steigenberger abgebrannt. Auch mehrer PKWs wurden angesteckt und abgebrannt.

Foto: Screenshot handy Foto

In Wandsbek demonstrieren jetzt schon weit über 2.000 Demonstranten gegen die Nazis. Derzeit teilen sich die Demonstranten in kleineren Gruppen auf, da die Demo offiziell beendet wurde, aber an anderen Orten weiter demonstriert werden soll. Wasserwerfer mußten aber bereits gegen einige Teilnehmer eingesetzt werden.

Allein in Wandsbek sind derzeit tausende Beamte im Einsatz und versuchen, die Gegendemonstrationen im Zaum zu halten.

Zur geplanten Demo verschiedener Vereine und Verbände auf dem Rathausmarkt in Hamburg “Hamburg bekennt Farbe – Für Demokratie, Toleranz und Vielfalt” versammeln sich derzeit ebenfalls viele hundert TeilnehmerInnen.
Die Demo der Rechtsextremen wird ebenfalls von hunderten Polizisten geschützt werden, um Gewalttätigkeiten zwischen den Teilnehmern der verschiedenen Gruppierungen zu vermeiden.

Aber vor allen Dingen die friedlichen Demonstranten, die gegen die Nazis demonstrieren, werden in den verschiedenen Stadtteilen immer mehr. Inzwischen kann mit weit über 10.000 freidlichen Demonstranten in ganz Hamburg gerechnet werden.

Gegen 12 Uhr wurden über Wandsbek bzw. Eilbek Rauchwolken entdeckt, hier ein Handyfoto, wahrscheinlich brennende Barrikaden.

Bei der Mopo in Hamburg läuft ein Live-Ticker zum mitverfolgen der Ereignisse in Hamburg

Infos zu den Demos in Hamburg auf NDR

Weitere private Fotos aus Wandsbek

Demos in Hamburg bei Twitter

Quelle: Internet

Eine Bitte: Wir haben hier zu Ihrer Homepage verlinkt und auch wir freuen uns über Links zu uns. Verlinken Sie gerne auf ihrer Internetseite zu uns: http://blog.hamburg-internet.de – hamburg-Internet Blog – Vielen Dank!