MONA MUR & EN ESCH im Nachtasyl

Datum der Veranstaltung: 5. Juni 2013 | Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Postpunk-Diva MONA MUR, früher u.a. mit “Neubauten” FM Einheit, Alexander Hacke oder Yello unterwegs, und Industrial Music-Legende EN ESCH (exKMFDM) zelebrieren ihr „NEO WEIMAR BRECHT WEILL PUNK CABARET“ aus wilden Loops und Feedback-Gitarren. Die beiden charismatischen Sänger und Performer versprechen eine exaltierte Bühnenshow.

Bei SPRUNG AUS DEN WOLKEN ist es dieses raue, fasst elegant Debile, für das Mastermind Kiddy Citny, dessen Gemälde prominent die Berliner Mauer zier(t)en, den Begriff ART BRUT verwendet: „Noch immer will ich mein Inneres nach außen kehren. Was mir auf der Seele liegt, schreie ich frei heraus. Noch immer möchte ich mir meine Seele frei schaufeln und mir Luft machen.“ Renault Schubert, der mit Kiddy auf der Bühne performt, und visualisiert sexy drum beats, die Assoziationen von Punk-Disco-Techno-Dubstep wecken. Denn das neue Sprung-Motto für 2013 ist die Ode an die Freude!

Dazu gibt es Video-Art von Wolfgang Büld, der in den Achtzigern mit seinem Film „Berlin Now“ das Flirrende der Szene dokumentiert hat. Außerdem wird Klaus Maeck („DECODER“) lang nicht mehr aufgeführte Clips aus seinem Film „Berliner Krankheit“ beisteuern.

BERLIN TOTAL: MONA MUR & EN ESCH + SprungAusDenWolken
Nachtasyl Hamburg
– Brecht/Weill Punk Kabarett-
05.06.2013 // 21.30 Uhr
Eintritt 14 €