Kampnagel – Cullberg Ballet ließ sich von Nationaldichter Strindberg zu Tanz-Doppelabend inspirieren

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Vom 24. bis zum 26.Januar ist das schwedische Cullberg Ballet zum ersten Mal auf Kampnagel mit dem Doppelabend THE STRINDBERG PROJECT, der 2012 aus Anlass des 100.Todestages von August Strindbergs entstanden ist. Der ehemalige Tänzer der Compagnie und Choreograf Tilman O’Donnell sowie die Regisseurin Melanie Mederlind liefern zwei sehr unterschiedliche Sichtweisen auf den schwedischen Nationaldichter. Tilman O’Donnell ließ sich vom Prozess der Ikonisierung von Künstlern inspirieren und der Frage, welchen Einfluss das für die Sicht auf die Kunst hat.

Foto: Mario De Mattia

Ausgangspunkt für die von Melanie Mederlind beigesteuerte Arbeit waren Strindbergs linguistische Texte, der Umgang mit Sprache und vor allem die Art und Weise, wie die Tänzer mit ihren unterschiedlichen linguistischen Hintergründen ein Ensemblestück aus Sprache, Assoziationen und Bildern kreieren.

Das Gastspiel des Cullberg Ballets in eine Vorschau auf das zweite Nordwind Festival, das im Dezember 2013 auf Kampnagel stattfinden wird.

Cullberg Ballett
THE STRINDBERG PROJECT

(Do) 24.01. bis (Sa) 26.01. // 20:00
K6, 32/24/12 Euro (erm. 8-12 Euro)

Teil 1: TRANSLATIONS
IDEE/REGIE/DRAMATURGIE/BÜHNE Melanie Mederlind CHOREOGRAFIE in Zusammenarbeit mit den Tänzern KOSTÜME Ulrika van Gelder TON Mårten Ihre DRAMATURGIE Marc Matthiesen TÄNZER Alexandra Campbell, Johanna Lindh, Åsa Lundvik Gustafson/Fem Rosa Has, Andrea Martini, Shumpei Nemoto, Victoria Roberts, Csongor Szabó and Kristóf Várnagy

www.kampnagel.de

Kampnagel Internationale Kulturfabrik GmbH

Teil 2: AUGUST DID NOT HAVE WHAT IS COMMONLY CONSIDERED GOOD TASTE AS FAR AS FURNITURE IS CONCERNED

IDEE/REGIE/BÜHNE/KOSTÜME Tilman O’Donnell BÜHNE/LICHT Thomas Zamolo TON Mårten Ihre CHOREOGRAFIE ASSISTENT Cyril Baldy VON Tilman O’Donnell in Zusammenarbeit mit den Tänzern Agnieszka Dlugoszewska, Mirko Guido, Hanako Hoshimi-Caines, Gesine Moog, Luis Alberto Rodriguez, Adam Schütt, Daniel Sjökvist und Patricia Vázquez