Jugend kulturell-Förderpreis „Kabarett“ entschieden

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Von Horst Schinzel Wortgewandte Talente, magische Momente, musikalische Originalität und Komik pur: Im Hamburger Schmidts Tivoli haben am Montagabend sechs Kabarett-Newcomer beim Finale des Jugend kulturell Förderpreises 2014 “Kabarett & Co” Jury und Publikum zum Toben gebracht. Bereits zum fünften Mal wurden bei diesem bundesweiten Wettbewerb der HypoVereinsbank originelle Newcomer aus dem Bereich Kabarett und Comedy von einer Experten-Jury und dem Publikum bewertet und mit insgesamt 20.000,- Euro ausgezeichnet.

Mit dem Hinweis auf das mehr als 30-jährige Engagement von Jugend kulturell und die bisherigen erfolgreichen Künstlerlaufbahnen eröffnete Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank, den Kabarettabend. Mit einer unterhaltsamen Moderation und einem Gastauftritt führte der Kabarettist Matthias Brodowy durch die Veranstaltung. Die sechs Finalisten Fee Badenius, Marcel Kösling, Chris Tall, Till Reiners, David Werker und Martin Zingsheim begeisterten im ausverkauften Theater mehr als 600 Zuschauer.

Ein Newcomer aus Köln ist der Gewinner des Abends
Den 1. Preis und die damit verbundenen 5.000,- Euro Preisgeld vergab die Jury an Martin Zingsheim. “Er ist ein ‘Kölsche Jung’, wie er nicht im Bilderbuch steht: Er besitzt das, was einen richtig guten Kabarettisten ausmacht: Er hat eine eigene und eigenwillige Sicht auf die Welt, er gleitet übergangslos vom Wort zur Musik – und umgekehrt, er verbindet Kulturkritik mit Alltagsbeobachtungen und er platziert seine Pointen wie Zeitbomben, die allesamt zünden.”

Martin Zingsheim zu seinem Gewinn: “Woran ich merke, dass es ein wahrhaft hochkultureller Abend war? Eine meiner Pointen habe ich selbst erst im Anschluss an die Veranstaltung im Gespräch mit der Jury verstanden. Danke für alles!”    Jurymitglied Ulrich Waller (Leiter des Hamburger St. Pauli Theaters) war von der Bühnenpräsenz Martin Zingsheims so begeistert, dass er ihm bei der Preisübergabe spontan einen Auftritt im St. Pauli Theater zusagte.

Zwei 2. Preise und ein Publikumspreis
Der mit 4.000,- Euro dotierte 2. Preis wurde von der Jury geteilt. Eine Hälfte des Preises ging an den Berliner Till Reiners. “Ein Sprachanalytiker, der auch generationsübergreifend auf- und abregen kann. Spielend und improvisierend – er jongliert mit Worten wie ein Weltmeister. Dabei geht er deren Bedeutungen auf den Grund, lotet ihre Untiefen aus und bringt es fertig, sich selbst auf den Arm zu nehmen – ein Kunststück mit Tiefgang.”

Mit der anderen Hälfte des 2. Preises wurde die aus Witten stammende Fee Badenius ausgezeichnet. “Sie besitzt die Fähigkeit, das Publikum mit ihrer Stimme und der Anmut ihrer Erscheinung vom ersten Moment an in ihren Bann zu ziehen: Eine Fee, die verzaubert und Wunder wirken kann. Ihre Texte schleichen sich von hinten an, kommen um die Ecke und überraschen mit feinen, kleinen Boshaftigkeiten”, so die Jury.

Den begehrten Publikumspreis, der mit 3.000,- Euro dotiert ist, erhielt der Wahl-Kölner David Werker. “Er ist ein Frühaufsteher der aufgeweckten Sorte aus der Generation der Unentschiedenen, der sich peu à peu den Anforderungen des Lebens stellt: pointenreich – zum Brüllen komisch.”

Die Teilnahme am Wettbewerb um den Jugend kulturell Förderpreis hat sich für alle Finalisten gelohnt. Die HypoVereinsbank nimmt die Künstler auch in ihr Kulturförderprogramm “Jugend kulturell” mit auf. Sie werden auf ihrem weiteren Weg in ihre künstlerische Professionalität unterstützt, unter anderem durch weitere öffentliche Auftritte vor Publikum im Rahmen der bundesweiten
Jugend-kulturell-Veranstaltungsreihe.

Der Jugend kulturell Förderpreis “Kabarett & Co” und die Jury
Rund 90 Bewerbungen aus ganz Deutschland sind in diesem Jahr für den Jugend kulturell Förderpreis der HypoVereinsbank eingegangen. Durch eine Expertenjury und ein Online-Voting wurden 20 Kabarett-Talente für die Teilnahme an vier öffentlichen Vorentscheidungen ausgewählt. Die Jury bestand aus Ulrich Waller (Regisseur und Leiter des Hamburger St. Pauli Theaters sowie des Hansa-Theaters), Gerburg Jahnke (Kabarettistin, Regisseurin, Schauspielerin, Moderatorin), Thorsten von Wahlde (Leiter des Köln Comedy Festi-vals, Producer & Produktionsleiter für u.a. NightWash Live bei Brainpool Live Entertainment, Köln), Marianne Kolarik (Journalistin, u.a. Kölner Stadt-Anzeiger), Arnulf Eichhorn (Chef der Leipziger Lachmesse und Agenturinhaber) sowie Christiane Gabor (Leiterin von Jugend kulturell, HypoVereinsbank).

Nachhaltiges Kulturengagement
Seit mehr als 30 Jahren unterstützt die HypoVereinsbank mit ihrem eigenen Kulturförderprogramm Jugend kulturell Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland auf dem Weg in die Professionalität. Besonderen Talenten bietet Jugend kulturell mit einer bundesweiten Veranstaltungsreihe eine einzigartige Plattform, ihr Können einem breiten Publikum zu präsentieren. Bis heute wurden im Rahmen von Jugend kulturell insgesamt mehr als 2.000 Veranstaltungen mit ca. 9.000 Künstlerinnen und Künstlern durchgeführt. Das Förderprogramm beinhaltet auch den seit 1994 ausgelobten Wettbewerb um den Jugend kulturell Förderpreis in den jährlich wechselnden Sparten “Kabarett”,”Musical”, “A Cappella” und “Popmusik”.

Jugend kulturell Förderpreis 2015
Im Jahr 2015 wird der Jugend kulturell Förderpreis wieder unter dem Motto “A Cappella” stehen. Gesucht werden A-cappella-Formationen aller Stilrichtungen. Den Ensembles winken Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 20.000,- Euro.

Foto HypoVereinsbnk

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!