Holland live beim Reeperbahnfestival: Blaudzun, Alamo Race Track und Tangarine

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Auch in diesem Jahr wollen wir Euch ein paar ausgesuchte Bands vorstellen und ans Herz legen, die sich aus Holland auf den Weg zum Reeperbahn Festival machen.

Natürlich gibt es auch bei den anderen Acts eine Menge zu endtecken: wie zum Beispiel die Ska-Kapelle Bazzookas, die bereits zum dritten Mal den Spielbudenplatz zum Beben bringen werden.

Ganz besonders hervorheben wollen wir aber folgende drei Bands:

Blaudzun (FR, 21.09., Imperial Theater)
Das 2010er Album „Seadrift Soundmachine“ und das selbstbetitelte Debüt (2008) des unter dem Namen Blaudzun agierenden, 37-jährigen Johannes Sigmonds, machten unter Kennern schon länger die Runde. So war die Clubtour Anfang des Jahres bereits komplett ausverkauft. Vergleiche mit Arcade Fire, Ryan Adams oder Anthony and the Johnsons liessen nicht lange auf sie warten.

Das am 24.08. erscheinende Album „Heavy Flowers“ stösst ebenfalls auf sehr offene Ohren. In den Niederlanden schaffte es das Album zum Beispiel auf Platz Vier der Albumcharts. Blaudzun punkten mit dramatischem sowie einfühlsamem Indie-Folk, der mit pompös arrangierten Songs auftrumpft.

Alamo Race Track (21.09. Angies Nightclub)

Die bereits seit 2000 existierende Band lediglich als Indie-Rock Band zu etikettieren, wäre ein großer Fehler. Zwar kann man sie klanglich zu Beginn in diese Schublade stecken, aber es wird schnell klar, dass diese Band noch so viel mehr ist. Aktuell arbeiten die kreativen Köpfe der Band mit einem schwedischen Regisseur am Avantgarde-Theaterstück „Lebensraum“, für das sie die Musik schrieben und auch im Stück auftreten. Daneben schrieben sie die Musik für eine Tanzperformance des in Holland sehr bekannten Choreographen Conny Janssen, welche unter anderem sogar im Royal Theater von Amsterdam aufgeführt wird.

Ihre Songs sind mal verschrobene, mal verträumte kleine Oden, die man so schnell nicht mehr los wird, wenn man sie ersteinmal in seinen Gehörgang gelassen hat.

Tangarine (22.09., Hasenschaukel)

Die Zwillingsbrüder Arnout und Sander Brinks haben gerne Bob Dylan gehört, auch Neil Young und Simon & Garfunkel, soviel ist sicher. Zusammen haben sie als Songwriter-Duo Tangerine diverse Mini-Alben aufgenommen mit Songs, die vom Winter erzählen, von sehnsüchtigen Momenten in der Dunkelheit und sich ganz dem klassischem Songwritertum widmen. Akustisch, mit Mandoline und Gitarre, Mundharmonika, Kippe im Mund und schludrigen Jeans. Die beiden Musiker sind eins mit ihrer eigenen Erinnerung von guter Musik und erschaffen auf ihrem brandneuen Album „Tangarine“ für den Hörer damit ganz neue Eindrücke.

Darüber hinaus werden auch folgende Bands aus den Niederlanden vertreten sein:

Town Of Saints – 20/09/2012 – Hasenschaukel
Bazzookas – 21 + 22/09/2012 – Ska Bus (Spielbudenplatz)
Skip & Die – 22/09/2012 – Grüner Jäger
Thomas Azier – 21/09/2012 – Gruenspan
Bombay Show Pig – 21/09/2012 – Stage West

Außerdem gibt es Freitag Nachmittag noch das „Dutch Impact Showcase“ in der Molotow Bar, zu dem wir Euch natürlich herzlich einladen. Folgende Bands sind dort zu bestaunen:

13.30 – 14.00: Tangerine
14.30 – 15.00: Alamo Race Track
15.30 – 16.00: Blaudzun
16.30 – 17.00: Skip & Die

www.reeperbahnfestival.com

Community Promotion