Hanseboot Hamburg – Schicke Schiffe im City Sporthafen

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Die achte hanseboot-Halle hat keine Decke: Vom 25. Oktober bis zum 2. November 2014 öffnet im Hafenbecken des City Sporthafens am Baumwall die In-Water hanseboot. Direkt an der in Kürze fertiggestellten neuen Uferpromenade präsentieren Werften und Händler aus fünf Ländern an insgesamt vier Stegen ihre aktuellen Segelyacht- und Motorboot-Modelle, können Gebrauchtboote testgefahren und Schulschiffe besichtigt werden.

Täglich von 10 bis 18 Uhr sowie am Mittwoch von 10 bis 20 Uhr steht den hanseboot-Besuchern alle 20 bis 30 Minuten ein kostenfreier Bus-Shuttle zur In-Water hanseboot im City Sporthafen zur Verfügung. Abfahrt ist jeweils auf dem Messegelände zwischen den Hallen B5 und B6. Auf der Rückfahrt halten die Shuttle-Busse vor dem Eingang Mitte am Messeplatz. Für den Wiedereintritt in die Hallen lassen sich die Besucher vor der Abfahrt einfach ein Band beim Pförtner am Tor B6 aushändigen. Für Besucher, die nur die Boote und Yachten in ihrem Element im City Sporthafen erleben möchten, ist der Eintritt auf die In-Water hanseboot frei.

Contest Yachts aus den Niederlanden präsentiert mit der neuen Contest 42 CS im hanseboot-Hafen eine moderne, 12,85 Meter lange Segelyacht mit Doppel-Steueranlage und geräumigem Achtercockpit, die als Familienkreuzer, Performance Cruiser oder als Einhand-Version geordert werden kann. Mit der neuen CR 480 DS stellt CR & Regina Yachts von der schwedischen Bootsbauer-Insel Henån ein 14,58 Meter langes Stephen Jones-Design vor, das mit verschiedenen Interieurs als Eigner- oder Crew-Version bestellbar ist.

Foto: www.hanseboot.de

Gründl-Bootsimporte aus Bönningstedt zeigt auf der In-Water hanseboot gleich zwei neue Modelle von Jeanneau aus Frankreich: die neue, 14 Meter lange Segelyacht Sun Odyssey 469, die für den Urlaubstörn mit der Familie ebenso geeignet ist wie für die sportlich ambitionierte Crew. Und die etwa einen Meter kürzere, komfortable Flybridge-Motoryacht Velasco 43.

Die mit 16,90 Metern längste Segelyacht im diesjährigen hanseboot-Hafen kommt aus den Niederlanden und wird von K&M Yachtbuilders aus Makkum vorgestellt. Die Langfahrt-Yacht Bestevaer 55 ST wurde von dem renommierten Designbüro Gerard Dijkstra & Partners entworfen und in Aluminium ausgeführt.

Aus Großbritannien kommt die nur einen halben Meter kürzere Oyster 54. Die bei Oyster Yachts in Ipswich produzierte Yacht weist klare Linien auf, besitzt ein sportliches Rigg und bietet über und unter Deck ein Maximum an Komfort und Eleganz. Das Nachfolge-Modell der beliebten Oyster 53 verfügt über ein ansprechendes Design und eine vergrößerte Segelfläche. Durch den Einsatz moderner Verbund-Technologie konnte beim Bau der exklusiven Yacht trotz einer längeren Wasserlinie sogar etwas Gewicht eingespart werden.

Wessels Yachts stellt gleich vier aktuelle Modelle vor der beeindruckenden Kulisse der Hamburger Speicherstadt vor: neben der Bavaria 38 Sport, der Dufour 410 Grand Large und der Hatteras 65 Fisherman päsentiert der Bremer Yachthändler auch eine komplette Wohnyacht. Die Wessels Yachts 42 ist 14 Meter lang und fünf Meter breit. Das Sportboot besitzt eine Schwimmerkonstruktion aus Schiffbau-Stahl, ist dreifach verglast und komplett isoliert. Bad und Dusche sind bereits eingebaut; auf Wunsch wird eine Kläranlage installiert.

Hanse Yachts aus Greifswald stellt mit der 16,30 Meter langen Moody DS 54 eine Deckssalon-Yacht vor, die durch ihr Konzept „Leben auf einem Level“, durch ihr markantes Design, ein variables Layout und durch gute Segeleigenschaften überzeugt. Durch den geschlossenen Deckssalon eignet sich diese Yacht auch für kältere Reviere oder für Segler, die viel Zeit auf dem Wasser verbringen.

Futura Yacht Systems aus Wannweil zeigt einen 14,92 Meter langen Segel-Katamaran. Das Besondere an der neuen Futura 49 ist, dass der geräumige, schnelle Kat in der Breite variabel ist. Dank einer aufwendigen Verschiebemechanik passt sie so auch in kleinere Boxen. Gewohnt wird ausschließlich im großen Deckshaus; die Rümpfe dienen lediglich als Schwimmer. Sie können von acht auf 4,80 Meter zusammengeschoben werden. Die Vorteile von Katamaranen und Monohulls sollen so miteinander verbunden werden.

Gleich zwei Schul- bzw. Charterschiffe können auf der In-Water hanseboot besichtigt und nach Absprache sogar für Ausfahrten genutzt werden: Bei dem im Rahmen der hanseboot academy von Well Sailing organisierten Kurs Elbe-Nachtfahrten wird die Motoryacht Meri Leijona zum schwimmenden Klassenzimmer, wenn die jeweils maximal acht Teilnehmer abends von 19 bis 20.30 Uhr auf eine Erkundungstour auf der Elbe gehen (vorherige Anmeldung unter www.well-sailing.de/hanseboot erforderlich).

Der 12,98 Meter lange Backdecker Biscaya aus der Hamburger Grubewerft wird von der Firma Yachtcharter Harburg Thomas Quante vorgestellt. Der Stahlverdränger mit einem 7,5 Liter-Einbaudiesel von MAN ist unkompliziert in der Bedienung und eignet sich besonders für Charter-Törns.

Die hanseboot öffnet vom 25.10.-2.11.2014 unter dem Slogan „Der Norden in seinem Element“ auf dem B-Gelände der Hamburg Messe und im In-Water hanseboot Hafen ihre Tore für Profis, Freizeitskipper und Einsteiger. In direkter Nähe zu den nordeuropäischen Revieren und den großen Binnengewässern präsentiert die 55. Internationale Bootsmesse Hamburg neue Boote und Yachten und informiert über Trends und Neuheiten der Bootssport-Branche. Die hanseboot ist täglich von 10 bis 18 Uhr, am Mittwoch von 10 bis 20 Uhr geöffnet. „Kids go free!“: Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre haben freien Eintritt. Die Comeback-Karte für 13 Euro (ermäßigt 11 Euro) berechtigt zum Wiedereintritt ab 15 Uhr an einem beliebigen anderen Tag. Weitere Informationen unter www.hanseboot.de.

PM: Messe und Kongress Hamburg

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!