Hamburg – altonale und STAMP in den Startlöchern. Das Programm! Das Kulturfest!

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Mario De Mattia(CIS-intern) – die altonale und STAMP stehen in den Startlöchern. Noch drei Tage, dann geht es endlich los. Die offizielle Eröffnung des Kulturfestivals wird in diesem Jahr erstmals durch STAMP (1.-3.7.2016), das internationalen Festival der Straßenkünste, inszeniert.

Foto: Mario De Mattia

Hier einige Highlights am Eröffnungswochenende (1.-3.7.2016):

Die Eröffnung: STAMP!
Ab 18 Uhr geht es los. Rund um den Platz der Republik wird es mit STAMP laut und bunt! Aus den Bereichen Straßentheater, Paradenkunst, Musik, HipHop und Urban Art werden mehr als 1000 Künstler aus über 20 Nationen an 10 Spielorten an insgesamt drei Tagen ihr Können zeigen und zum Staunen, Lachen und Großeaugenmachen einladen.

Das detaillierte STAMP-Programm findest Du hier.

Aber auch die Kultursparten der altonale geben rund um das Festivalzentrum schon einen Einblick in das, was die Besucher die nächsten 17 Tage erwartet.

literatur altonale
Oliver Lück liest aus seinem Buch „Flaschenpostgeschichten“.
1. Juli, 19.30 / 20.30 Uhr, Platz der Republik, Stuhlmannbrunnen (Eintritt frei)

theater altonale
Altona Choir Of Rock’n Roll History – 40 Sängerinnen und Sänger aus Altona singen Rock’n’Roll, Gospel, Glas-Rock und New Wave.
1. Juli, 19 Uhr, Platz der Republik, weitere Infos hier

kunst altonale
Altona wird zu einer Open-Air-Galerie! Freiheit und Demokratie – Ein EU-Projekt mit Künstlern aus England, Bulgarien und Deutschland. Sie zeigen überdimensionale Koffer von Georgi Balabanov, Richard Layzell performt eine humorvolle Speaker’s Corner und für die Hamburger Künstlerin Petra Kilian manifestiert sich Freiheit u.a. durch den Besitz eines Passes.
ab 1. Juli, ganztägig, Park beim Platz der Republik (Eintritt frei)

film altonale
Toz Bezi – Ein Film, der auf der Berlinale Weltpremiere feierte, zeichnet neben dem Bild einer Frauen-Freundschaft, das Bild einer Gesellschaft, in der soziale und ethnischer Herkunft unüberwindbare Hindernisse darstellen können.
2. Juli, 20 Uhr, Studio-Kino, Eintritt 7 €

tanz altonale
Bal Folk – Traditionelle Tänze aus Mittel- und Westeuropa werden zu neuen Tänzen – mal im Kreis, mal in der Reihe und auch mal zu Zweit. Musikalische Begleitung gibt es durch Gitarre, Akkordeon, Drehleier, Dudelsack und einem Bass. Mitmachen kann jeder!
2. Juli, 21-23 Uhr, Festival Zentrum (Eintritt frei)

musik altonale
Himmlisches Drama auf Erden – Das Hamburger Konservatorium präsentiert Werke von Johann Sebastian Bach: Magnificat D-Dur BVW 243. „Geschwinde, ihr wirbelnden Winde“ oder „Der Streit zwischen Phoebus und Pan“ (Kantate BWV 201). Unter der Leitung von Michael Petermann wird es ein Konzert mit Soli, Chor und Orchester.
3. Juli, 11 Uhr, Altonaer Museum (Galionsfigurensaal), Eintritt: 7,50 €

PM: PR & Öffentlichkeitsarbeit altonale GmbH