Hafengeburtstag in Hamburg – Das Musik Programm

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Auf insgesamt elf Bühnen bietet sich den Besuchern des 823. HAFENGEBURTSTAG HAMBURG eine unvergleichliche Auswahl an Bands, Chören und Einzelinterpreten, die vom Museumshafen Oevelgönne über die Bunte Hafenmeile bis hin zum Traditionsschiffhafen in der Hafencity für die musikalische Untermalung des maritimen Großereignisses vom 11.-13. Mai 2012 sorgen.

Von Mundartbeiträgen bis zu rockigen Einlagen spannt sich der Bogen der Musikgenres, die wahlweise zum Schunkeln, Tanzen oder Headbangen einladen. Der Eintritt ist auf der gesamten Veranstaltungsfläche frei.

Foto: Mario De Mattia / CIS Online Magazine

Der „König von Mallorca“ im Hamburger Hafen
Neben den vielen bunten Programmpunkten im Kinderland, den Kochshows mit TV-Koch Stefan Marquard und dem Besuch der HSV-Handballer, hat REWE direkt neben der Fischauktionshalle auch musikalisch einiges zu bieten. Am Samstagabend wird unter anderem der König von Mallorca Jürgen Drews dem Publikum von der großen REWE-Bühne einheizen und im Anschluss Autogramme geben. Des Weiteren stehen auch die Hamburger Coverband Second Take und die Rock ‘n Roller der Rockhouse Brothers auf dem Programm.

Brücke Hamburg begeistert die Musikfans
Auf der Fläche der „Brücke Hamburg“ vor dem Alten Elbtunnel wird das Programm tagsüber maritim gestaltet sein – NDR 90,3 und Hamburg Journal sorgen auf der NDR-Bühne mit Shanty- und Seemannschören, Liedermachern und Bands für die musikalische Unterhaltung. Neben „Snutenhobel“ Lars-Luik Linek und seinem plattdeutschen Blues und dem Seemanns-Chor Hamburg ist auch die Hamborger Schietgäng zu Gast. Am Abend heißt es dann „Bühne frei“ für junge, aufstrebende Bands aus der Region, darunter The Beach Boys Revival Band, ReCartney mit ihrem McCartney & Beatles Tribute, United Four – die kultige Band im Kuhoutfit, bekannt aus der Show „Das Supertalent“ sowie die Hamburger Kultband Rudolf Rock & die Schocker feat. Susi Salm.

Weitere Highlights sind Santiano mit ihrer Sound-Mischung aus Shanty, Pop und irischer Folklore sowie Volkan Baydar, der Sänger von Orange Blue, der am Sonntagnachmittag seinen Auftritt hat.

Musik von Ost bis West
Auch an den beiden beliebten Außenposten des HAFENGEBURTSTAG HAMBURG, dem Museumshafen Oevelgönne und dem Traditionsschiffhafen in der HafenCity, gehören musikalische Highlights zum Programm. Folk-Musik, Shanty Chöre, Seasongs und Jazz & Blues sorgen für maritime Unterhaltung. Am Abend treten unter anderem Erik & Anders sowie die Band Urban Beach im Traditionshafen auf. Im Museumshafen Oevelgönne spielen Dennis Durant und Band, die Hamburg Blues Bandits, Rupert‘s Kitchen Orchestra, De Tampentrekker, Sven – Ole Lüthke mit seinem Stompin‘ Blues, Boogie and Ballads sowie Mickey’s Monkees,

Auf zahlreichen weiteren Bühnen von der Kehrwiederspitze bis zum St. Pauli Fischmarkt wird Live-Musik geboten. Im Fischerdorf an der St. Pauli Hafenstraße sorgen KLAR Rock, the Blind Dogs sowie Shanty Chöre für Unterhaltung zwischen den rustikalen Fischerhütten. Im Fischerdorf am Berg gegenüber der Fischauktionshalle sind unter anderem plattdeutsche Musikanten und DJs vertreten. Im Hansedorf, Ecke Vorsetzen, sorgen ein Spielmannszug sowie Soft-Hits der 70er, 80er und 90er, ein Shanty Chor und die Trachtengruppe der Vierländer Speeldeel für Stimmung.

HAFENROCK entlang der St. Pauli Hafenstraße
Drei Musikbühnen bilden das HAFENROCK-Gelände, auf dem sich an den drei Tagen beliebte Bands und Musiker die Klinke in die Hand geben. Auf der roten ASTRA-Bühne spielen am Samstagabend die deutschen Crossover-Helden H-BLOCKX aus Münster sowie die Hamburger Kultband BON SCOTT. Den Auftakt am Freitag haben da bereits die Niederländer JAYA THE CAT aus Amsterdam mit ihrer Reggae-Punk Party sowie die Hamburger Shootingstars DAS PACK gemacht. Am Sonntag präsentiert nachmittags der POPKURS HAMBURG drei neue Bands. Danach heißt es „Hafenrock goes Rockabilly“. Headliner am Abend sind die Szene-Helden SPACE CADETS aus England, davor spielen CHEVY DEVILS und TOM TOXIC & DIE HOLSTEIN ROCKETS.

Die Jolly Roger Bühne bietet wieder Livemusik für alle Freunde von Reggae, Punk, Folk und Ska, unter anderem mit „Rainer von Vielen“, „Le Fly“ und den 80er Punkhelden „Razzia“, die zum ersten Mal seit 19 Jahren in Originalbesetzung in Hamburg auftreten. Der Sonntag bietet neben deutschem und englischem Ska das 20jährige Bühnenjubiläum von „In Search Of A Rose“ sowie die extra aus Vigo/Galizien angereisten „Falperrys“, die keltische Rhythmen mit spanischen Texten verbinden.

Fest etabliert hat sich die Gipsy Lounge. Seit über zehn Jahren gestaltet die Hamburger Zigeuner-Familie Rosenberg ein großes musikalisches Familientreffen. In diesem Jahr werden „Antonio Valdez“ Flamenco und Gipsy Pop aus Spanien und Südamerika, „Gipsy Fever“ (das Jonny + Sebastiano Ensemble mit Ethnopop aus Osteuropa) und „Swing Gipsy Rose“ mit Wolkly Rosenberg aus Hamburg erwartet. www.hafenrock.de

Ein Festival klingt indisch
Auf dem farbenfrohen INDIEN-FESTIVAL des diesjährigen Partnerlandes werden bekannte
Tanz- und Musik-Ensembles aus Indien auftreten, darunter die Gruppe Gujaratti sowie Volkstänzerinnen des Kedar Art Research Centre und Akteure des Chinh-Festivals, die Einblicke in die Tradition indischer Nomadenstämme geben werden. Tanzgruppen aus Norddeutschland wie die Bangra-Tänzerinnen Dhadkan Punjab Di und die Gruppe Rhythms of India sind ebenso dabei wie die beiden in Hamburg angesagten singenden Taxifahrer „Lovely & Monty“.

Alle Informationen sowie das vollständige Programm finden Sie im Internet unter www.hafen-hamburg.de/hafengeburtstag.

Hamburg Messe