Familienprogramm im Hamburg Museum und im Altonaer Museum zum Weltkinderfest

Datum der Veranstaltung: 20. September 2015 | Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Am 20. September findet anlässlich des Weltkindertages in den Großen Wallanlagen wieder das Weltkinderfest statt. Neben den Auftritten von großen und kleinen Künstlern auf der Weltkinderfestbühne stehen allerlei Angebote zum Malen, Spielen, Klettern und Basteln auf dem Programm. Anlässlich des Weltkinderfestes warten an diesem Tag auch das Hamburg Museum und das Altonaer Museum mit einem besonderen Familienprogramm auf: im Hamburg Museum ist an diesem Tag der Eintritt frei, jüngere und ältere Besucher können sich auf die aktuelle Ausstellung „Stadt Bild Wandel“ freuen, in der einzigartige Fotografien zur Hamburg Stadtentwicklung aus dem 19. und 20. Jahrhundert zu sehen sind.

Foto: SHMH Hamburg Musuem

Für Kinder gibt es sowohl im Park als auch in den Räumlichkeiten des Museums spezielle Führungen und Mitmach-Angebote zur aktuellen Ausstellung und es können Fahrten der allseits beliebten Modelleisenbahn bestaunt werden.

Im Altonaer Museum findet in Kooperation mit dem Hamburger Kinderbuchhaus und dem Magellan Verlag unter dem Titel „Mein Freund Salim“ ein szenische Lesung für Kinder und Jugendliche mit dem Schauspieler Delio Malär und der Autorin Uticha Marmon statt. Das Buch erzählt die Geschichte des Flüchtlingsjungen Salim, der auf dem langen Weg nach Europa seine Familie verloren hat. Der Besuch der Lesung ist kostenlos, Spenden für die Arbeit der Flüchtlingsambulanz für Kinder und Jugendliche am UKE und an die Stiftung „Children of tomorrow“ sind jedoch willkommen.

Programm zum Weltkinderfest im Hamburg Museum

Angebot für Kinder im Park:

11 bis 17 Uhr – Vergangenheit trifft Zukunft. Erkundet, wie Hamburg vor 150 Jahren aussah – und baut euer Hamburg der Zukunft. Ihr könnt historische Fotografien selbst kolorieren oder eure eigenen Traumhäuser gestalten – urig, gemütlich, verrückt, begrünt – wie soll das Hamburg der Zukunft aussehen?

Angebote für Kinder im Haus:

11 bis 17 Uhr – Familienrallyes durch Hamburgs Geschichte – Start jederzeit möglich im Foyer des Museums

13 Uhr – Familienführung „was? Wie? Wo? Ach so! Vergangenheit trifft Zukunft. Hamburg vor 150 Jahren und Hamburg heute.“

15 Uhr – Familien-Safari durch das Museum: Tiere, Fabelwesen und verrückte Geschichten aus Hamburg

12, 13, 15, 16 und 17 Uhr – Fahrten der Modelleisenbahn

Aktuelle Ausstellung:

Stadt Bild Wandel. Hamburg in Fotografien 1870–1914 / 2014
Georg Koppmann, Wilhelm Weimar / Rafal Milach, Michal Luczak

Die Ausstellung präsentiert anhand der einzigartigen Dokumentaraufnahmen von Georg Koppmann und Wilhelm Weimar neue Entdeckungen und Ergebnisse zur Hamburger Stadtentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert und widmet sich Fragen nach den unterschiedlichen Auffassungen vom Wandel und den damit verknüpften Vorstellungen von der Zukunft des Hamburger Stadtbildes.

Programm zum Weltkinderfest im Altonaer Museum

Angebot für Kinder und Familien:

11.30 Uhr – Szenische Lesung „Mein Freund Salim“. Es lesen der Schauspieler Delio Malär und die Autorin Uticha Marmon.

Eine Kooperation vom Hamburger Kinderbuchhaus, dem Kinderolymp und dem Magellan Verlag

Die Lesung findet kostenlos statt, um Spenden für die Arbeit der Flüchtlingsambulanz für Kinder und Jugendliche am UKE an die Stiftung „Children of tomorrow“ wird gebeten. Ein Büchertisch ist vorhanden.

Zum Buch: Salim spricht kein einziges Wort Deutsch. Aber das ist Hannes und Tammi egal. Nach und nach erfahren die Geschwister, warum Salim immer ganz allein am Schulzaun steht. Und warum er so fürchterliche Angst hat. Salim ist ein Flüchtling aus Syrien. Auf dem langen Weg nach Europa hat er das Allerwichtigste verloren: seine Familie.

Aktuelle Ausstellung

Stille Bauern und kernige Fischer? Norddeutschland in der Fotografie

Die Ausstellung „Stille Bauern und kernige Fischer? Norddeutschland in der Fotografie“ zeigt erstmals einen wichtigen Teil der kulturhistorischen Fotosammlung des Museums und fragt nach den Quellen und Bezügen eines typischen Bildes von Norddeutschland und seinen Bewohnern in der Vergangenheit und Gegenwart.