ELBJAZZ Festival 2015 vermeldet zehn weitere Acts

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Das Line-up des ELBJAZZ Festivals 2015 am 29. und 30. Mai wächst um zehn weitere Bestätigungen; Neuzugänge von Funk bis Fusion, von Improvisation bis Konzept, von Rio bis Köln, die ein weiteres Mal eindrucksvoll das ELBJAZZ-Credo widerspiegeln: den Jazz in seiner ganzen Vielfalt zu präsentieren. Lag der Fokus bei der ersten Bandwelle für das internationale Jazzfestival im Hamburger Hafen vor allem auf Sängerinnen, spielt Gesang bei „nur“ zwei der zehn neuen Acts eine Rolle – und beide Male geht es um die männliche Variante:

Wobei Ed Motta aus Rio de Janeiro, Soul- und Funk-Star seiner Generation, auch diverse Instrumente spielt. Für seinen 2013 erschienenen Longplayer „AOR“ hat er sich mit in Jazzfunk verliebtem Pop-Songwriting ein mächtiges Kompliment von der Presse eingehandelt: „Das beste Album, das Steely Dan nie aufgenommen hat.“

Seit 2010 begeistert der Sänger Ravid Kahalani, im Yemen geboren und in Israel aufgewachsen, mit der universalen Musik seines sechsköpfigen Power-Ensembles „Yemen Blues“. Mambo, Funk und westafrikanische Rhythmen treffen hier auf traditionelle jüdisch-jemenitische Melodien.

Da liegt der Libanon nicht fern, aber wenn der von dort stammende Perkussionist sich mit zwei Stars der luxemburgischen Jazzszene zusammentut, dann steht nicht Weltmusik im Vordergrund. Bachar Khalife setzt mit Pascal Schumacher und Francesco Tristano auf elektro-akustische, groovende Fusionmusik. Beide Luxemburger sind ELBJAZZ-Fans wohl vertraut. Der Vibraphonist wird außerdem sein Pascal Schumacher Quartet (ELBJAZZ 2012) vorstellen, das auf seiner im März erscheinenden CD von einer Asienreise inspiriert mit Minimalismus und Neuer Musik flirtet.

Benelux, die Dritte: Mal covern die Belgier von „Stuff“ Afrika Bambaataa, mal verirren sie sich in wunderbare elektronische Skurrilitäten oder zeigen, dass Funk vor allem vom Weglassen lebt. Apropos Funk – es geht hier NICHT um die Studiohelden-Band „Stuff“ aus den 70ern/80ern mit Steve Gadd und Richard Tee.

Am heftigsten spielt bei dieser Runde Frankreich auf. Der Saxophonist Guillaume Perret verspricht mit seiner Band Electric Epic Abenteuer im Neuland zwischen John Zorn und Magma (deren Bassist mit von der Partie ist), brutalen Metal-Anklängen und zarter Poesie, Artrock und Funk.

Umso lyrischer klingt vermutlich die Ex-Bassistin des Trios [em], obwohl ihr ELBJAZZ-Debüt 2010 mit der Band Soap auch heftige Momente hatte. Ihr neues Quintett hat Eva Kruse mit Oboe und Sopran-saxophon ungewöhnlich besetzt.

Zusätzlich Altsaxophon spielt Angelika Niescier, die für ELBJAZZ noch einmal zwei italienische Musiker zur Aufführung von „Imprint“ mitbringt, mit der sie 2010 dem Südtirol Jazzfestival sein spannendstes Konzert beschert hat.

Der Gitarristen-Hero John Scofield ist von der Band eines Kölner Pianisten so begeistert, dass er für die jüngste CD mit ins Studio ging. „Sco“ ist am ELBJAZZ-Wochenende zwar terminlich verhindert, das Pablo Held Trio, auch ohne ihn allseits gerühmt, wird mit zeitgenössischem Jazzkonzept zeigen, warum es so viel Lob verdient.

Ebenfalls jung und dennoch vielseitig erfahren: die Musiker, mit denen Deutschlands „Grandseigneur der Jazzklarinette“ auftreten wird. Rolf Kühn setzt als 85jähriger auf Weisheit – und Wagemut, wie ihn bei seiner Band Tri-O Ronnie Graupe (g), Johannes Fink (b) und Christian Lillinger (d) einbringen.

Mit diesen neuen Bestätigungen wächst das ELBJAZZ-Programm auf 17 Konzerte, die, verteilt auf außergewöhnliche Spielorte im Hamburger Hafen, bereits sechs Monate vor dem Festivaltermin eine ganz besondere musikalische Entdeckungsreise garantieren.

Die 2-Tages-Kombitickets für das ELBJAZZ Festival am 29. und 30. Mai 2015 sind für 79 Euro online unter http://www.elbjazz.de/de/tickets/ticketbestellung-festival-2015/erhältlich oder über die Hotlines 01806 – 853 852 und 01806 – 626 280 (0,20€/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60€/Anruf; Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr) sowie an bekannten Vorverkaufsstellen.

WEIHNACHTSAKTION: Bis zum 15. Dezember gibt es bei der Bestellung von mindestens zwei Tickets über die Hotlines oder die ELBJAZZ-Website den limitierten ELBJAZZ-Tischkalender 2015 mit einzigartigen Hafenmotiven und Festivalimpressionen als Geschenk dazu.

ELBJAZZ Festival
29. + 30. Mai 2015 – Hamburg

Das aktuelle Line-up:
Lizz Wright · Marc Ribot’s Ceramic Dog · KUU! · Baptiste Trotignon · Micha Acher’s Alien Ensemble · Cécile McLorin Salvant · Hans Lüdemann Trio Ivoire · Pablo Held Trio · Yemen Blues · Ed Motta · Rolf Kühn + Tri-O · Angelika Niescier · Eva Kruse ·Stuff · Pascal Schumacher Quartet · Guillaume Perret & Electric Epic · Khalife-Schumacher-Tristano


Kartenvorverkauf ELBJAZZ – Jetzt Tickets online bestellen

Alle Infos unter
elbjazz.de

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!