Dockville 2013 – Beste Musik, bestes Wetter und beste Laune bei den Besuchern

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Mit rund 25.000 BesucherInnen beendet das MS DOCKVILLE Festival den mehrwöchigen Kultursommer am Reiherstieg Hauptdeich in Hamburg-Wilhelmsburg. Bei bestem Wetter macht dieser seinem Namen vor imposanter Hafenkulisse und grünem Campingwäldchen mit eindrucksvollen Shows von mehr als 130 internationalen Bands und DJs, darunter namhafte wie Foals, Mac Miller und Woodkid, alle Ehre. Vor allem die noch ganz frischen Themen wie Haim, Oddisee, Mø und Lemaître überzeugten die aus dem gesamten Bundesgebiet sowie nternational angereisten Festivalgäste.

Ein Wermutstropfen war die kurzfristige Absage der norwedigschen Band Kakkmaddafakka, die aus gesundheitlichen Gründen am Sonntag Abend leider nicht spielen konnten. Dennoch gelang es dem Dockville-Booking innerhalb kurzer Zeit einen würdigen Ersatz zu organisieren: die isländische Elektro/Pop Band FM Belfast.

Das rund 20 ha große Dockville-Gelände wurde auch in der siebten Ausgabe des Festivals mit Kunst bespielt. Das dem MS DOCKVILLE Festival vorgelagerte MS DOCKVILLE Kunstcamp hat sich in den letzten Jahren international als ein Ort in Hamburg etabliert, an dem KünstlerInnen aus der ganzen Welt zusammen leben und kreativ arbeiten. In Form einer Open Air-Ausstellung mit verschiedenen künstlerischen Veranstaltungs- und Vermittlungsformaten wurden unter dem diesjährigen Metathema „Unkraut!“ die Werke und Performances von 50 Künstler aus 15 Nationen größtenteils auch noch zwischen dem 16. und 18. August auf dem Dockville-Gelände für die Öffentlichkeit zugänglich machen.

Erstmalig hat das Kunstcamp 2013 auch das gemeinsame Leben und Arbeiten in einem Kunstwerk von der Künstler-Architekten Gruppe Umschichten feat. Stararchitekten thematisiert. In ihrem “Igel”, eine riesige, kreisförmig aufgebaute Installation aus 16 Einzelmodulen, fanden KünstlerInnen sowie das gesamte Kunstcamp-Team einen Ort zum Wohnen und Schlafen. Auch exklusive Performances des Choreographen Daniel Cremer fanden dort stattt. “Es ist uns ein zentrales Anliegen die Grenzen zwischen Kunst und Leben aufzuheben und einen gemeinschaftlichen Prozess anzustoßen”, so Susanne Schick, eine der Künstlerischen Leiterinnen des Kunstcamps.

Vor zwei Wochen sprach sich die Stadt Hamburg für eine Sicherung des Festivals bis mindestens 2015 an dem Standort aus. Festivalsprecher Jean Rehders: „Wir freuen uns über die Zusage, zwei weitere Jahre an diesem Standort zu bleiben. Mittlerweile ist dies jedoch auch das absolute Minimum an Sicherheit, welches wir bei dem komplexen Planungsprozess benötigen. Wir arbeiten daher weiterhin an einer langfristigen Perspektive, um das Festival mitsamt seiner pop- und soziokulturellen Teilprojekte dauerhaft in Hamburg-Wilhelmsburg zu verstetigen.“

Mit dem LÜTTVILLE, der kostenlosen Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche aus Wilhelmsburg, engagiert sich das MS DOCKVILLE vor Ort. Während der Sommerferien können 150 Kinder zwischen vier und 14 Jahren in 13 verschiedenen Workshops, betreut von KünstlerInnen und Jugendorganisationen aus dem Stadtteil, kreativ arbeiten, handwerkeln, sich austauschen und ausprobieren. Der Rapworkshop ist dabei ein besonderes Highlight des Festivals: Die Kinder, auch die „Dannys MCs“ genannt, aus diesem Workshop performen ihren einstudierten Rap zu Musik von DJ Konstantin.

Der Vorverkauf für das MS DOCKVILLE 2014 startet am 5./6.10.2013.
Der Termin für das MS DOCKVILLE Festival 2014: 15. – 17. August

PS: Unsere Fotos folgen demnächst….

PM: MS DOCKVILLE TEAM

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden