Jo Passed (CAN) & The Homesick (NETH)

Add to Flipboard Magazine.

Datum der Veranstaltung / Uhrzeit
11.10.2018
20:00 - 22:30

Veranstaltungsort
Hafenklang



Kategorie


iCal:


AK 13€

Am 25. Mai veröffentlichten Jo Passed ihre erstes Album “Their Prime” auf Sub Pop Records. Das Album mit den Singles “MDM”, “Millennial Trash Blues” und “Glass” wurde im Herbst/Winter 2016/17 in Thor’s Palace und KW Studios, beide in der Heimatstadt der Band in Vancouver, British Columbia, aufgenommen.
Jo ist seit seiner späten Jugend Teil der DIY Musikszene. Anfangs waren es nur er und sein Highschool-Freund Elliot Langford gegen die Welt. Sie waren die „freaky music weirdos” und begannen ihre eigenen Bandprojekte. Jo war sich ziemlich sicher, dass die beiden zusammen in den Sonnenuntergang – oder vielleicht auch in die Düsternis – reiten würden. Persönliche Umstände und das Phänomen der Rückkehr von Saturn in den späten 20er Jahren (für diejenigen, die an Astrologie glauben) kamen in die Quere. Ihre Band Sprïng ging in den Ruhestand und Jo Passed wurden geboren. Die Idee einer Band-Dynamik ist für Jo viel attraktiver als Soloprojekte und die aktuelle Inkarnation von Jo Passed fühlt sich sehr robust an.
Jo zog mit seinem Freund und Schlagzeuger Mac Lawrie quer durch Kanada von Vancouver nach Montreal. Die beiden spielten Shows in Montreal und tourten schließlich durch die äußerste östliche Ecke von Nordamerika. Nach der Rückkehr von Jo an die Westküste trat im Januar 2016 die Multi-Instrumentalistin Bella Bébé offiziell der Band bei und erweiterte damit Jo Passed vom Trio zum kompletten Quartett. Die Multimediakünstlerin Megan-Magdalena Bourne begann mit Jo Passed an einem Videoprojekt für den Song “Rage” (von der Out EP) zu arbeiten. Diese kreative Partnerschaft führte schließlich dazu, dass sie die Rolle der Bassistin für die Band übernahm. Wenn sie nicht über The Zombies, Nirvana oder Johann Sebastian Bach gefachsimpelt haben, haben Bella, Mac und Megan mit Jo zusammengearbeitet, um die Live-Erfahrung von Their Prime zu realisieren, gefolgt von zwei Jo Passed EPs mit dem Titel “Up and Out”.  

 
Aus dem niederländisch-friesischen Dokkum kommt eine der nächsten Psych-Indie-Rock-Hoffnungen: The Homesick. Heimweh oder Wehklagen ob der eigenen Heimat; das bleibt erstmal ein Rätsel. Kein Rätsel wird den Zuhörer*innen der Sound bleiben: Fuzz-Soft-Rock, der aber gerne auch mal ausbrechen darf und kann. Die drei Christ-Rocker (alle drei haben einen konservativen-friesischen Background) singen über das Verlassen der Heimat, Erwachsen werden und seine Hürden und all‘ die kleinen feinen Beobachtungen, die aufkommen, wenn man die 20’er erreicht. Das klingt aber nie altklug, nie dreikäsehoch, sondern erschreckend reif. Natürlich mit dem nötigen Maß an Witz und Frechheit, die das Alter dann doch mit sich bringt.