20.000 Besucher beim Dockville Festival 2012

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Mit rund 20.000 Besuchern beendet das MS DOCKVILLE Festival den mehrwöchigen Kultursommer am Reiherstieg Hauptdeich in Hamburg-Wilhelmsburg. Als wollte sich der Sommer auf seine alten Tage noch einmal von seiner schönsten Seite zeigen und sein Fehlverhalten des letzten Jahres wieder gutmachen, gab es vor imposanter Hafenkulisse und grünem Campingwäldchen eindrucksvolle Shows von mehr als 130 internationalen Bands und DJs, darunter namhafte wie Maximo Park, Hot Chip oder die Hamburger Tocotronic. Aber vor allem die noch ganz frischen Themen wie Purity Ring, Friends, Dillon oder Team Me überzeugten die aus dem gesamten Bundesgebiet angereisten Festivalgäste.

Foto: Kopf und Steine / Moritz Piehler

Auch Hamburgs 1. Bürgermeister Olaf Scholz stattete am Samstag dem MS Dockville Festival einen Besuch ab. Bei einem ausführlichen Rundgang über das rund 20 ha große Gelände besichtigte Scholz neben den großen Bühnen und Kunstinstallationen auch den Camping-Platz, auf dem an diesem Wochenende tausende Festivalgäste ihr Zelt aufgeschlagen hatten.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz zum Dockville Festival: „Die großen Städte sind Zentren des Austausches und der Kreativität. Hier geht es um neue Ideen und um Wege, diese Ideen in die Tat umzusetzen. Die Kreativität der großen Städte spiegelt sich auch in ihrer Kultur. Das Dockville-Festival verfolgt hier interessante Ansätze, wenn etwa über einen längeren Zeitraum Männer und Frauen mit unterschiedlichen Biografien, Berufen und Ansichten gemeinsam eine Ausstellung konzipieren.

Das Dockville-Festival ist ein wichtiger Teil in der Hamburger Kultur-Welt. Mich hat das Engagement der Künstlerinnen und Künstler dort sehr beeindruckt.“

Scholz trat dabei auch in direkten Kontakt mit den vor Ort ausstellenden Künstlern. So ließ er sich beim Besuch der Performance „Krieg und Frieden“ des Hamburger Künstlerkollektivs Krautzungen einen Satz von Leo Tolstois gleichnamigen Roman auf den Unterarm schreiben und wurde somit wie schon unzählige Festivalbesucher vor ihm zu einem Stück Weltliteratur.

Erst zu Beginn der vergangenen Woche sprach sich die Stadt Hamburg für eine Sicherung des Festivals bis mindestens 2014 an dem Standort aus. Geplante Maßnahmen der Hafenerweiterung hatten zuvor die Zukunft des Festivals bedroht und eine Diskussion um den Standort entfacht.

Festivalsprecher Jean Rehders: „Für uns ist diese Zusicherung ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Uns geht es aber um eine langfristige Perspektive, die wir dringend benötigen. Uns ist es in dieser Diskussion wichtig, dass verstanden wird, welche Chance sich für die Stadt Hamburg bietet, etwas Einmaliges in dieser Stadt zu verstetigen, das weit über den konventionellen Festivalkontext hinaus geht.“

Im nunmehr sechsten Jahr hat sich das MS DOCKVILLE Festival zu einem mehrwöchigen Prozess kultureller Vielfalt entwickelt. Das dem Festival vorgelagerte Kunstcamp bot in diesem Jahr bereits seit Anfang Juli mehr als 50 internationalen KünstlerInnen eine kommunikative Plattform. Gemeinsam mit Zimmerleuten und HandwerkerInnen, dem Kuratorenteam und vielen Freiwilligen entstand eine Ausstellung unter dem Motto „Entweder. Oder.“, unter welchem sich dem Thema der Kategorisierung gewidmet wurde. Die Kunstwerke waren auch Teil des Festivals und schufen einen besonderen und interaktiven Festivalraum.

Mit dem Lüttville, der kostenlosen Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche aus Wilhelmsburg, engagiert sich das MS Dockville im Stadtteil. Während der Sommerferien können 160 Kinder zwischen vier bis fünfzehn Jahren in 13 verschiedenen Workshops, betreut von KünstlerInnen und Jugendorganisationen aus dem Stadtteil, kreativ arbeiten, sich austauschen und ausprobieren. Der Tanzworkshop „New Style“ ist dabei auch ein besonderes Highlight des Festivals: Die Kinder aus diesem Workshop performen ihre einstudierte Choreografie zu einem Song eines Headliners – dieses Jahr fand der Auftritt der kleinen Nachwuchstänzer beim Song Kapitulation von Tocotronic statt.

Der Vorverkauf für das MS DOCKVILLE 2013 startet am 7.10.2012.

www.dockville.de

Unsere Fotos usw. folgen die Tage….